Nach oben
close

HELMUT LANG

Nichts. Das ist es, mit dem das Label des österreichischen Designers Helmut Lang in den 90er-Jahren berühmt geworden ist. Keine Schnörkel, keine Farben, keine Stoffmengen. Stattdessen scharf geschnittene, schmale Anzüge, enge Bluejeans, knappe Sweatshirts und Parkajacken und hautnahe T-Shirts – alles in klassischen Tönen wie Weiß, Steingrau, Marineblau und Schwarz. Dazu kamen Hightech-Stoffe wie Nylon, Baumwoll-Stretch und Gummi. Damit wurden seine Kollektionen zur Kultuniform des Clean-Chic - einem Look, der cool, minimalistisch, simple und puristisch wirkte. 1986 hatte Helmut Lang seine Modemarke in Wien gegründet, die er später in New York präsentierte. Dabei war er immer seiner Zeit voraus: Er schickte als erster Designer der Welt Männer und Frauen gemeinsam über den Laufsteg, schaltete Anzeigen in modeuntypischen Magazinen und zeigte seine Modeschauen lieber im Internet als auf dem Catwalk. Im Jahr 2004 verließ Helmut Lang sein Unternehmen, um sich der Kunst zu widmen. Nach einem Relaunch durch das Designer-Duo Nicole und Michael Colovos, entwirft heute ein internes Designteam die Damenkollektionen. Der aktuelle Look nimmt den ursprünglichen Spirit Helmut Langs wieder auf – mit puren, sinnlichen und urbanen Kreationen. Das ist wohl mehr als nichts.