Nach oben
close

HENRY BEGUELIN

Die Story begann in den 70er-Jahren auf der Insel Elba. Da saßen der Schweizer Henry Beguelin und sein italienischer Hippiefreund Tullio Marani am Strand, nähten Gürtel und Taschen und verkauften sie an Touristen. Später gründeten beide ihre Accessoire-Linie Henry Beguelin, die Tullio Marani seit 1997 ohne Henry Beguelin, dafür mit seiner Frau Claudia führte. Die Geschäfte liefen gut. Bis Halle Berry auftauchte. Sie trug eine ihrer Taschen 2002 im James-Bond-Film „Stirb an einem anderen Tag“. Warum die Taschen mit dem „Gomino-Männchen“ im Logo so begehrt sind? Weil sie aus weichem Kalbsleder nach alter Handwerkstradition von Hand genäht und geflochten werden und sich so soft anfühlen, als hätte man sie schon eine Zeit lang mit Freude getragen. Der Look: „Design primitivo“, sagt Tullio Marani. „Unsere Mode ist bequem, bohemian-like und nie zu modisch.“