Nach oben
close

PRINCESSE TAM TAM

Kann man sich gar nicht vorstellen, dass es bis Anfang der 80er-Jahre kaum hübsche Baumwollunterwäsche gegeben haben soll. Doch genau aus dieser Not entstand die Idee für eine Wäschelinie für junge Mädchen, die bunt, frech, verspielt und sexy sein sollte. Die beiden Schwestern Loumia und Sharma Hiridjee hatten diese Idee 1985 in Paris, als sie merkten, dass Herrenboxershorts aus ihrem Geschenke-Shop der Verkaufsschlager bei allen Pariser Fashiongirls war. Sie gründeten PRINCESSE TAM TAM (benannt nach einem Musicalfilm mit Joséphine Baker von 1935) und verkauften Dessous, die es bis dahin in der Form noch nicht gab: bedruckte Panties, bunte BHs, knallige Höschen und Tops mit Fantasieprints. Das Geniale dabei: Alle Teile einer Serie sind untereinander beliebig kombinierbar, ein Segen für Frauen, die verschiedene Größen brauchen oder Abwechslung lieben. Heute haben die Kollektionen von PRINCESSE TAM TAM für jeden Geschmack etwas, inklusive Spitze, Satin und Cotton.
Women