WOMENMEN
WOMENMEN

Jil Sander: Elegant, schlicht und trotzdem einzigartig

Jil Sander prägte einen neuen Modestil: schlicht, elegant und zeitlos. Mit ihren minimalistisch anmutenden Kreationen kleidete sie in den 70er und 80er Jahren eine neue Generation von Business-Frauen ein. Neben Karl Lagerfel und Wolfgang Joop gehört Sander zu den berühmtesten Modeschöpfern Deutschlands. Aufgrund ihrer Liebe zum Minimalismus und ihrer Leidenschaft für luxuriöse Stoffe erhielt sie von der Presse den anerkennenden Beinamen „ Queen of less“ oder „Kaschmir-Queen“. Das Unternehmen und damit auch die Marke Jil Sander wurden von der Designerin 1968 in Hamburg gegründet. Die Anfangsjahre waren mehr als schwierig für das deutsche Modehaus. Dank einer lukrativen Parfüm-Lizenz konnte diese aber überwunden werden. 1973 präsentierte Jil Sander ihre erste eigene Damenkollektion – und hatte eine klare Vision: Mit ihren klassisch geschnittenen Kreationen wollte sie einen neuen Look für Geschäftsfrauen schaffen, die sich in Führungspositionen behaupten wollten, ohne dabei ihre Weiblichkeit zu verleugnen. Zum Sinnbild dieser smarten Business-Garderobe wurde der Hosenanzug. Aber auch edle Röcke und Kostüme, Mäntel und Blusen vervollständigten das smarte Repertoire des Labels. Die deutsche Modedesignerin gilt zudem als Vorreiterin des Lagen-Looks, der bis heute auf internationalen Laufstegen zu finden ist. Die Männermode des Labels ist nicht minder renommiert. Anzüge aus den edelsten Stoffen kleiden seit vielen Jahren erfolgreiche Geschäftsmänner weltweit ein. Die wundervoll geschnittenen Kaschmir Pullover sind sowohl für Frauen als auch für Männer definitiv eine Investition wert.

Jil Sander: Klare Schnitte mit großer Wirkung

Mit ihren puristischen Looks und dem Verzicht auf schmückende Details rückte Jil Sander seit jeher geradlinige und passgenaue Schnitte ins Rampenlicht. Exklusive und hautschmeichelnde Materialien verleihen den Kollektionen dabei den letzten Schliff. Nachdem der belgische Modestar Raf Simons zwischenzeitlich das Design-Zepter in die Hand nahm und den Kreationen des Hauses mit Elementen aus Punk, Rock und Streetstyle seinen Stempel aufdrückte, 2012 kehrt Jil Sander 2012 wieder als Chefdesignerin zurück. Doch die „Queen of less“ blieb nur ein Jahr und übergab den Posten an den langjährigen Prada-Designer Rodolfo Paglialunga. 

Jil Sander