JITROIS - Lederdesign aus Paris

Können Sie sich noch an die 80er-Jahre erinnern? Modetechnisch ein wildes Jahrzehnt mit Neonfarben, Nieten und Netzhemden, alle wollten Spaß mit Karottenhosen, Stirnbändern und Schulterpolstern, und um jeden Preis auffallen in Overknees, Leggings und XL-Blazern. Gerade erleben wir das Revival in der Fashionszene. Doch aufgepasst. Nicht alles von damals ist jetzt wieder ein Hit. Wer zurückblicken mag UND im Trend sein will, kauft alles aus LEDER, damals ein Dauerbrenner, heute, so scheint es, das beliebteste Material des Universums. Das Label zum Trend (damals wie heute) heißt JITROIS, ist eine französische Firma mit Sitz in Paris und Spezialist in Sachen Leder, Lederverarbeitung und Lederdesign. Jean-Claude Jitrois eröffnete zunächst einen kleinen Lederladen in Nizza und brachte 1981 seine erste eigene Lederkollektion auf den Markt. Mit großem Erfolg, vielen VIP-Kunden (Cher, Elton John, Stephanie von Monaco), und einer Revolution: als erste Modefirma der Welt verarbeitete Jitrois Stretchleder, das bis dahin völlig unbekannt war und heute nicht mehr wegzudenken ist. Auch in den aktuellen Kollektionen nicht. Typisch: Bikerjacken mit Asymmetrie-Reißverschlüssen, Python-Kleider, Wildlederhemdblusen mit Kristallsteinen, Blazer aus Lammleder, Tops mit Chiffonärmeln, perforierte Leggings, nietenbesetzte Hotpants (für Frauen); Blousons aus Schlangenleder, T-Shirts mit Lederapplikationen, Motorradjacken aus Stretchlederstreifen (für Männer). Die Kunden heute: Lady Gaga, Kristen Stewart, Rihanna. Jean-Claude Jitrois: „Leder ist wie eine zweite Haut, wie ein zweites Ich, eine nonverbale Art, sich auszudrücken, seine Persönlichkeit zu zeigen.“