Balenciaga

Balenciaga steht für architektonische Perfektion, Trendbewusstsein und visionäre Silhouetten. Denn der spanische Gründer Cristóbal Balenciaga galt als Meister der Couture und seiner Zeit stets voraus. Er eröffnete 1937 einen Haute-Couture-Salon in Paris und kleidete große Ikonen wie Grace Kelly ein. Heute ist der Designer Demna Gvasalia für die Kollektionen zuständig, die Trendsetter begeistern. Darunter auch Accessoires wie Handtaschen, die Kultstatus erreicht haben oder Sonnenbrillen, die mit Retro-Gestellen für den gewissen Coolness-Faktor sorgen.

5 Artikel
FILTER
  • PREIS AUFSTEIGEND
  • PREIS ABSTEIGEND
  • NEUESTE ZUERST
  • Größen anzeigen
  • Farbe
5 Artikel
FILTER
  • PREIS AUFSTEIGEND
  • PREIS ABSTEIGEND
  • NEUESTE ZUERST
nach oben

Balenciaga: Avantgardistisch-modernen

Das Pariser Haute-Couture-Haus Balenciaga wurde im Jahre 1937 von dem spanischen Schneider und Modedesigner Cristóbal Balenciaga gegründet. Zuvor war Balenciaga bereits in Spanien eine bekannte Größe für gehobene Damenmode und hatte ab 1915 eigene Boutiquen in San Sebastián, Madrid und Barcelona. Zwischen den 1940er und 1960er Jahren galt Balenciaga als Innbegriff hochwertiger französischer Haute Couture. Das Haus setzte damals wegweisende Trends für die gesamte Modewelt durch Cristóbals architektonische Herangehensweise, die französische Eleganz mit spanischem Stolz mischte. Bekannt waren zum Beispiel seine Verzierungen mit Flamenco-Rüschen und Schleifen, elegante Bolero-Jacken in den 1940er-Jahren oder aber auch die ab 1939 berühmt gewordenen, pompösen "Infanta" Abendkleider des Haute-Couture-Meisters. Trends setzten unter anderem auch seine "Hemd-Kleider" ("Robe Chemise"), die er im Jahre 1956 kreierte und die Millionenfach seither von nahmhaften Couturiers neu interpretiert wurden. Nach dem Tod von Cristóbal Balenciaga 1972 konzentrierte sich das Unternehmen bis Anfang der 1990er Jahre auf seine bis dahin bereits sehr erfolgreiche Parfümsparte. Erst ab 1997 stiegen wieder neue Designer ein und dank eines neuen finanzstarken Eigentümers fertigt das Unternehmen ab 2001 auch wieder Prêt-à-porte-Modekollektionen; zunächst nur für Damen, ab 2002 aber auch wieder für Herren. Damit war Balenciaga auch wieder zurück auf den großen Laufstegen in Paris!

Balenciaga: Sonnenbrillen des Luxus-Labels sind ein Statement-Piece.

Einige der stärksten Styles und Entwürfe des zwanzigsten Jahrhunderts wurden von Cristóbal Balengancia erfunden weshalb er allgemein von seinen Kollegen und Mitstreitern verehrend "Der Meister" genannt wurde. Alexander Wang ist seit 2012 neuer Creative Director des Hauses und setzt nun erfolgreich die Linie des "Designers aller Designer" fort. Beispielsweise mit der berühmten Balenciaga Eyewear Kollektion, die den Vintage-Style des Labels mit avantgardistisch-modernen Silhouetten vereint. Die barocken Elemente und charakteristischen Balenciaga-Vorlagen vereinen sich in einer aufsehenerregenden, unnachahmlichen Haute-Couture-Kollektion.