Entdecken Sie unsere Überraschung im heutigen Adventskalender - mehr Infos auf unserer Startseite!

Entdecken Sie unsere Überraschung im heutigen Adventskalender - mehr Infos auf unserer Startseite!

Entdecken Sie unsere Überraschung im heutigen Adventskalender - mehr Infos auf unserer Startseite!

Entdecken Sie unsere Überraschung im heutigen Adventskalender - mehr Infos auf unserer Startseite!

Entdecken Sie unsere Überraschung im heutigen Adventskalender - mehr Infos auf unserer Startseite!

Entdecken Sie unsere Überraschung im heutigen Adventskalender - mehr Infos auf unserer Startseite!

Balmain

Glamourös, stylish, cool – Das Pariser Label Balmain steht wie kein anderes für den typischen Rock-Chic à la française. Jede Saison begeistert das Label aufs Neue Mode-Profis und Trendsetter mit seinen rockigen Kreationen. Darunter perfekt sitzende Tuxedo-Blazer, schwarze Leder-Pants, Goldnieten-Verzierungen, knappe Miniröcke und verführerisch figurbetonte Cocktailkleider, die Balmain an die Spitze der internationalen Fashionszene katapultiert haben. Den Grundstein für diese Entwicklung legte Pierre Balmain bereits 1945, als er das Couture-Label in Paris gründete und mit hocheleganter, femininer Mode bekannt machte. Seine erste Damenkollektion schaffte es direkt in die amerikanische Vogue. Seit 2011 führt nun Olivier Rousteing den kometenhaften Kurs weiter fort.

Balmain
94 Artikel
FILTER
  • PREIS AUFSTEIGEND
  • PREIS ABSTEIGEND
  • NEUESTE ZUERST
  • Größen anzeigen
  • Farbe
  • Größe
  • Produktkategorie
94 Artikel
FILTER
  • PREIS AUFSTEIGEND
  • PREIS ABSTEIGEND
  • NEUESTE ZUERST
nach oben

Balmain: Couture-Tradition trifft Rock Chic

Balmain – ursprünglich bekannt als Couture-Haus, das 1945 von Pierre Balmain in Paris gegründet wurde. Mit glamourösen Abendroben wurde der französische Designer bekannt, stattete Filmstars wie Brigitte Bardot, Katherine Hepburn und Marlene Dietrich aus. Seit dem Tod des Modeschöpfers 1982 wurde Balmain von einigen bekannten Designern geführt: Modemacher wie Erik Mortensen, Oscar de la Renta und Christophe Decarnin blieben der französischen Eleganz treu und kreierten beispielsweise verführerische Cocktailkleider oder den perfekt taillierten Blazer für die “Jolie Madame”. Besonders dem ehemaligen Paco Rabanne Designer Christophe Decarnin gelang es ab 2006 das Label ganz weit nach vorne zu bringen. Mit figurbetonten Designs und Kleidern, raffinierten Kreationen aus Leder, zerrissenen Biker-Pants und Military Elements verpasste er den Prêt-à-porter-Kollektionen nicht nur eine rockige Note, sondern sorgte er auch für außergewöhnlich Hohe Verkaufszahlen. Nicht umsonst spricht man auch von “Balmania”.

Balmain: Olivier Rousteing – “Balmania” continues.

Auch Decarnin's Nachfolger, der gerade 28-jährige Olivier Rousteing macht Balmain's Kunden seit 2011 mit seinen selbstbewussten Kollektionen mehr als glücklich. Er bleibt der Ästhetik des Modehauses treu und setzt, wie schon sein Vorgänger Decarnin, auf scharfe Kreationen aus Leder und taillenbetonte Designs. Darüber hinaus geht er einen Schritt weiter und beweist gerade mit seinen aktuellen Kollektionen mehr Mut als sich die selbstbewusste Frau von heute jemals erwünscht hätte. Farbenfrohere Prints, sexy Cut-Outs und stark akzentuierte Schultern unterstreichen den rockigen Touch des Labels, gleichzeitig gelingt es dem jungen Designer mit hohem Glamour-Faktor bei seinen Kundinnen zu punkten. Inspiriert von erfolgreichen, modebewussten Style-Ikonen wie Rihanna, Rosie Huntigton-Whiteley oder Kendall Jenner schafft er es, die die Vorzüge der modernen Frau perfekt in Szene zu setzen.